Fallstudie Process Optimization

Offshore-Erdgasgewinnung

Unter den fossilen Brennstoffen bietet Erdgas in vielerlei Hinsicht die ökologisch günstigsten Eigenschaften. Fast die Hälfte aller Haushalte in Deutschland verwenden Erdgas als Primärenergieträger. Auch für die Bereitstellung von Wasserstoff für alternative Antriebstechnologien, wie Brennstoffzellen, wird Erdgas in den nächsten Jahren eine zentrale Rolle spielen. Bereits bei der Gewinnung geht dabei aber viel Energie „verloren“.

%

geringer Treibstoffverbrauch

Ziele

  • Verbesserung des Energiemangement der Förderinseln
  • Reduktion der Betriebskosten (Stichwort: Kauf von CO2-Zertifikaten)

Herausforderungen

  • Die bestehende Steuerungslogik der installierten Gasturbinen und der angeschlossenen Wärmerück- gewinnung sind auf einen gewarteten, idealisierten    Zustand ausgerichtet
  • Alterungsprozesse und Abhängigkeiten von Umgebungsparametern wie z.B. Temperatur sind nur unzureichend abgebildet und führen zu Verlusten
  • Die Anlage muss mit allen Erzeugern und Verbrauchern – und deren Abhängigkeiten – End-2-End durch die KI abgebildet werden

Die Lösung

  • Durch die Verwendung einer Mischung aus simulierten und realen Daten wurde durch das Optimierungsmodul in Prexello eine akkurate Abbildung der realen Anlage inklusive aller Umgebungseinflüsse und Verschleißprozesse erstellt
  • Auf dieser Basis wurden Anpassungen für die Steuerungslogik der Energieerzeugungsanlage vorgeschlagen
  • Mit Hilfe von Prexello werden die verschiedenen Faktoren – z.B. der Zustand eines Bauteils und das Wetter – in einen verständlichen Zusammenhang gebracht und damit die Gesamteffizienz der Anlage optimiert

Das Ergebnis

  • Die angepassten Einstellungen wurden mittels einer unabhängigen Simulation bestätigt
  • Die Effizienz der Anlage steigerte sich durch die von Prexello vorgeschlagenen Verbesserungen im Teillastbetrieb um bis zu 10%
  • Das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten wird dadurch optimal aufeinander abgestimmt und auch alle sicherheitsrelevanten Aspekte werden, wie etwa eine ständige Reservekapazität, berücksichtigt

Ihr Kontakt

Carlos Ayala Jiménez

Carlos Ayala Jiménez

Telefon:  +49 1516 2 60 74 21

E-Mail: